SAP deaktiviert veraltete Funktionalitäten in der Zeitwirtschaft

Seit dem Jahr 2000 wird von SAP empfohlen, Urlaube über Abwesenheitskontingente zu verwalten (siehe Hinweis 185963).
Die Funktionalitäten des Infotypen 0005 sind bereits seit Jahren von der Wartung durch SAP ausgeschlossen.
Seit dem 01.01.2013 werden auch für die Bauwirtschaft alle neuen Regelungen nur noch unter den Abwesenheitskontingenten zur Verfügung gestellt.

Nach einer Übergangszeit von nunmehr 10 Jahren für die Bauwirtschaft und sogar über 20 Jahren für alle anderen Unternehmen beabsichtigt SAP, die nicht mehr unterstützten Funktionalitäten aus dem System zu entfernen.

Sollten Sie noch immer Ihre Urlaube über den Infotypen 0005 abbilden, ist es jetzt an der Zeit, die Umstellung auf Abwesenheitskontingente kurzfristig zu projektieren.

Haben Sie bereits die Umstellung vollzogen, so ist es immerhin möglich, dass in Ihrer Zeitauswertung oder der Entgeltabrechnung noch alte Funktionen zur Sicherstellung der Rückrechnungsfähigkeit vorhanden sind.

Bitte überprüfen Sie Ihre Systemeinstellungen und Abläufe um rechtzeitig auf die Nachfolgelösungen der SAP umzusteigen.

Aktuelle Hinweise:
3139908 – Nicht mehr verfügbare Funktionalität in der Zeitdatenerfassung
3138281 – Nicht mehr verfügbare Funktionalität in der Zeitauswertung

Weitere (verwandte*) Hinweise:

1367033 – PT40: Neue Reports im Arbeitsvorrat Zeitwirtschaft
952860 – Überführung von Infotypen im PT Bereich
185963 – Übertragung IT0005-Sätze in IT2006

(* Weitere abhängige Hinweise sind nicht aufgeführt.)

Benötigen Sie Unterstützung bei der Umsetzung dieser Themen, dann nehmen Sie unter info@deconhr.de gerne Kontakt zu uns auf, oder rufen Sie uns unter +49 7131 1335300 an.

Kostenlose Webkonferenz zum Thema Einsatz von Zeitwertkonten im SAP HXM

Am 27.04.2022 in der Zeit von 10:30 – 11:00 Uhr hören und sehen Sie unsere zwei Experten Joachim Meier und Thomas Wolf in der kostenlosen DATAKONTEXT Webkonferenz – SAP HR Tools und Add-Ons – zum Thema Einsatz von Zeitwertkonten im SAP HXM.
Ein kurzer knackiger Ein- und Überblick der DeConHR Solution Zeitwertkonto, die innerhalb der SAP-Abrechnung beim Auf- und Abbau, sowie bei der Verwaltung der beschäftigtenindividuellen Vereinbarungen eines Zeitwertkonto übernimmt. Die korrekte Verwaltung ist aus individuellen Steuer- und SV-Sachverhalten, bei der Einbringung, bei der Freistellung und bei einem Störfall nicht trivial.
In einem kurzen Überblick wird Bezug genommen auf gesetzliche Vorgaben (SV-Rundschreiben 03.2009 & „Flexigesetz“) und Vereinbarungen, sowie die Integration in die laufende SAP-Abrechnung. Anhand eines Beispiels ist erkennbar, wie Einbringen, Freistellungen und Störfälle mit der Lösung gehandhabt werden und welche Aktivitäten, z. B. durch den HR-Businesspartner, vorzunehmen sind.

Schwerpunkte:

  • Das Zeitwertkonto – gesetzliche Vorgaben
  • Die Lösung für die SAP HXM Abrechnung

Anmeldelink: https://www.hrperformance-online.de

Und wieder meldet sich ein zufriedener Kunde unserer Solution „Zeitwertkonten“ in einer Fachzeitschrift

Herr Dr. Hilgert beschreibt in seinem Artikel die erfolgreiche Zusammenarbeit an dem abgeschlossenen Projekt beim Mitteldeutschen Rundfunk.
Wieder zeigt sich, dass der Erfolg von Zeitwertkonten-Projekten oftmals ein Zusammenspiel von Kunden HR-Prozessen mit einer Solution, die sich in die laufenden SAP HXM Software integrieren lässt, um komplexe Sachverhalte zu organisieren, möglich ist.
Dies natürlich auch, da die Experten-Teams bestehend aus dem Kunden-HR-Fachbereich, der IT und unseren Profiberatern, fachlich wie auch technisch die gleiche Sprache sprechen.

Nicht trivial – jedoch machbar!

Hier finden Sie den vollständigen Artikel aus der Fachzeitschrift „Arbeit und Arbeitsrecht“ (Ausgabe 4/2022).

Benötigen Sie Unterstützung bei der Umsetzung dieser Themen, dann nehmen Sie unter info@deconhr.de gerne Kontakt zu uns auf, oder rufen Sie uns unter +49 7131 1335300 an.

Technische Übertragung an die Kommunikationsserver für SV-Meldeverfahren bis 31.03.2026 verlängert

Für die SV-rechtlichen Meldeverfahren (GKV und DSRV) nutzt SAP® für die Übertragung an die Kommunikationsserver die so genannte Rest-Schnittstelle (HTTPS). Lt. den technisch vorgegebenen Grundsätzen waren diese Schnittstellen bis zum 31.03.2022 befristet. Mit dem nachfolgenden Hinweis wird darauf verwiesen, dass eine Weiternutzung der Rest-Schnittstelle bis zum 31.03.2026 verlängert wird.

Allgemeiner Hinweis:
3145931 – SV: Information zu den Kommunikationsservern der GKV und DSRV – SAP ONE Support Launchpad

Benötigen Sie Unterstützung bei der Umsetzung dieser Themen, dann nehmen Sie unter info@deconhr.de gerne Kontakt zu uns auf, oder rufen Sie uns unter +49 7131 1335300 an.

SAP HCM – Vorankündigungen zum Jahreswechsel 2021/2022 Region DACH

Die Ankündigungen zum Jahreswechsel 2021/2022 in der Region DACH stehen zur Verfügung. Die notwendigen Änderungen stellt die SAP mit den nachfolgenden HR Support Packages zur Verfügung:

SAP_HR 6.08: (HR Renewal 2.0) HR SP Nr. A0
SAP_HR 6.04: HR SP Nr. H2
SAP_HR 6.00: HR SP Nr. K6

Jahreswechsel Informationen DACH:
Die nachfolgende Aufstellung gibt Ihnen einen Überblick der Jahreswechsel Änderungen in der Region DACH. Wir aktualisieren diesen NEWS Blog regelmäßig nach bestem Wissen und Gewissen.

Deutschland (DE):

Vorankündigung:

3099495 – Vorankündigung Jahreswechsel 2021/2022 Deutschland – SAP ONE Support Launchpad

Jahreswechsel 2021/2022 Deutschland (DE):

3099451 – Unbedingte Änderungen zum Jahreswechsel 2021/2022 – SAP ONE Support Launchpad

3111852 – SV: Einspielen neue öffentliche Zertifikatsliste der Krankenkassen (4096) – SAP ONE Support Launchpad

3116076 – SV: Neue Zertifikate der Zertifizierungsstelle (4096) – SAP ONE Support Launchpad

3059522 – LStA, LStB, ELStAM: Business Connector Update auf 4.8.1 bis 31.12.2021 – SAP ONE Support Launchpad

3113910 – LStA, LStB, ELStAM: Neue ELSTER-ERiC Version 35 – SAP ONE Support Launchpad

Für Deutschland stehen weitere Updates zur Verfügung:
3103182 – DEÜV: Neue Datensatzversion zum 01.01.2022 – SAP ONE Support Launchpad

3124313 – JW2021/22: Lohnpfändung, unpfändbare Freibeträge für 2022 – SAP ONE Support Launchpad

2923389 – Informationen zu gesetzlichen Änderungen aufgrund der Corona-Pandemie – SAP ONE Support Launchpad

3107424 – RPLEHAD3: Änderungen für das Anzeigejahr 2021 – SAP ONE Support Launchpad

3113507 – BVV: Änderungen zum Jahreswechsel 2021/ 2022 – SAP ONE Support Launchpad

3102764 – LRKG Baden-Württemberg: Behandlung von Dienstreisen über den Jahreswechsel 2021/2022 – SAP ONE Support Launchpad

3120972 – SKV: Anpassung der Sozialkassenbeiträge zum 01.01.2022 – SAP ONE Support Launchpad

3106125 – JW 2021/22: Pensionsabfindung Grenzbetrag für 2022 – SAP ONE Support Launchpad

3118105 – Weiterbeschäftigte Rentner: AV-Beitragsgruppe nach Erreichen der Regelaltersgrenze – SAP ONE Support Launchpad

3106125 – JW 2021/22: Pensionsabfindung Grenzbetrag für 2022 – SAP ONE Support Launchpad

3124313 – JW2021/22: Lohnpfändung, unpfändbare Freibeträge für 2022 – SAP ONE Support Launchpad

Österreich (AT):

Vorankündigung:

3101977 – Vorankündigung Jahreswechsel 2021/2022 – Personalabrechnung Österreich – SAP ONE Support Launchpad

Schweiz (CH):

Vorankündigung:

3097836 – Vorankündigung Jahreswechsel 2021/2022 Personalabrechnung Schweiz – SAP ONE Support Launchpad

Benötigen Sie Unterstützung bei der Umsetzung dieser Themen, dann nehmen Sie unter info@deconhr.de gerne Kontakt zu uns auf, oder rufen Sie uns unter +49 7131 1335300 an.

Kurzarbeit – Verlängerung der SV-Erstattung bei KuG in Höhe von 100 % bis zum 31.12.2021

Mit der vierten Verordnung zur Änderung der Kurzarbeitergeldverordnung wird die pauschalierte Erstattung der vom Arbeitgeber alleine zu tragenden SV-Beiträge in Höhe von 100 % ab dem 1.10.2021 bis zum 31.12.2021 verlängert.

Die Prüfung der Voraussetzung und die Bereitstellung des Prozentsatzes für die pauschalierte SV-Erstattung werden im SAP-System über die Gültigkeit von Teilapplikationen in der Tabelle V_T596C gesteuert. Die Umsetzung der vierten Verordnung zur Änderung der Kurzarbeitergeldverordnung wird über die Änderung der Gültigkeit folgender Teilapplikationen aktiviert:

  1. Das Gültigkeitsende der Teilapplikation KUSW SV-Erstattung bei Kurzarbeitergeld 100 % wird auf den 31.12.2021 geändert.
  2. Der Tabelleneintrag für die Gültigkeit der Teilapplikation KUSX SV-Erstattung bei Kurzarbeitergeld bedingte Verlängerung wird gelöscht.

Allgemeiner Hinweis:
3102172 – Verlängerung der SV-Erstattung bei KuG in Höhe von 100 % bis zum 31.12.2021

Benötigen Sie Unterstützung bei der Umsetzung dieser Themen, dann nehmen Sie unter info@deconhr.de gerne Kontakt zu uns auf, oder rufen Sie uns unter +49 7131 1335300 an.

Fehlermeldung bei Abholung A1-Verfahren -> Dateiablehnung wegen ungültiger MOD-IDs

Meldedateien, die am 01. Oktober über den B2A-Manager an die SV-Träger gesendet wurden, werden aufgrund ungültiger MOD-IDs abgelehnt. Betroffen sind alle SV-Verfahren für alle Releasestände (6.00, 6.04 und 6.08).

Die SAP hat zusammen mit der ITSG die Fehlerursache identifiziert. Daraufhin hat die ITSG eine aktualisierte Version der Datei mit den gültigen MOD-IDs an die Annahmestellen ausgerollt. Die Annahmestellen werden diese Datei zeitnah einspielen.

Sollten sie von Dateiabweisungen betroffen sein, beachten Sie, dass vor dem Versand weiterer Meldedateien manuelle Schritte erforderlich sind (Statusumsetzung der betroffenen Meldungen mit den Reports RPUSVMD0_FLAG/RPUSVND0_FLAG, Zurücksetzen des Dateizählers in der Tabelle T5D4U). Weitere Details zum Vorgehen finden Sie in der Reportdokumentation des Reports RPUSVMD0_FLAG sowie im Abschnitt Lösung des Hinweises 3012982 am Beispiel des A1-Meldeverfahrens, siehe Auszug:

Wenn eine A1-Meldedatei mit einem Parserfehler abgelehnt wurde, handelt es sich dabei um eine Dateiablehnung. Verwenden Sie zunächst den Report Kennzeichnen von SV-Meldungen (RPUSVMD0_FLAG) um den Status der Meldungen der betroffenen Meldedatei umzusetzen (Kennzeichnen der Meldungen als zu übertragen). Setzen Sie anschließend den Dateizähler in der Tabelle T5D4U für die Datenart A1A zurück auf den Stand vor der Übertragung der fehlerhaften Meldedatei. Starten Sie dann die Meldungserstellung für A1-Meldungen (RPCA1VD0_OUT) um die Meldungen im Status <zu übertragen> erneut zu erstellen.

Allgemeiner Hinweis:
3012982 – A1-Verfahren: Ablehnung von Meldedateien mit Stornierungen durch einen Parserfehler und fehlerhafte Verarbeitung von A1-Rückmeldungen

Benötigen Sie Unterstützung bei der Umsetzung dieser Themen, dann nehmen Sie unter info@deconhr.de gerne Kontakt zu uns auf, oder rufen Sie uns unter +49 7131 1335300 an.

Tipps und Tricks: Lohnartenreporter – Erweiterung um das Betrag je Einheit-Feld

Der Lohnartenreporter ist ein unerlässliches Hilfsmittel für die tägliche Arbeit in der Abrechnung. Vielfach wurde allerdings moniert, dass der Lohnartenreporter es nicht ermöglicht, das Betrag je Einheit-Feld auszuwerten, wie etwa für die Lohnart /001.

Über den Hinweis 2085137 wurde eine Erweiterung für den Lohnartenreporter ausgeliefert, die es ermöglicht, neben den Betrag- und Anzahl-Feldern nun auch das Betrag je Einheit-Feld auszugeben.

In dem unten aufgelisteten Hinweis erfahren Sie, was Sie tun müssen, um diese Erweiterung zu aktivieren.

Links:
2085137 – H99CWTR0 – enhancement for Rate field

Benötigen Sie Unterstützung bei der Umsetzung dieser Themen, dann nehmen Sie unter info@deconhr.de gerne Kontakt zu uns auf, oder rufen Sie uns unter +49 7131 1335300 an.

Tipps und Tricks: Lohnarten und Abwesenheitsarten – Informationsbutton für die Infotypen 0008, 0014, 0015, 0416, 2001, 2002 und 2010 einblenden

Viele SAP-HXM-Systeme sind im Laufe der Zeit an die jeweiligen Kundenbedürfnisse angepasst worden. Im Zuge dessen besteht heute mehr denn je die Notwendigkeit, Systemdokumentationen anzulegen und zu ergänzen. Insbesondere Dokumentationen zu Abwesenheiten und Lohnarten erleichtern der Personalsachbearbeitung die Arbeit, wenn diese Informationen auch über die Erfassungsoberflächen der jeweiligen Infotypen zur Verfügung stehen.

In den unten aufgelisteten Hinweisen erfahren Sie, wie sich die Informationsbutton für Lohnarten und Abwesenheiten in den Infotypen 0008, 0014, 0015, 0416, 2001, 2002 und 2010 einblenden lassen.

Links:
2187388 – Neue Dokumentationsklasse für Ab- und Anwesenheitsarten
2187412 – Infotypen 0008 / 0014 / 0015: Informationsdrucktaste für die Lohnartendokumentation einbinden
2280330 – Infotyp 2001: Informationsdrucktaste für Abwesenheitsartendokumentation
2293008 – Infotyp 0416, 2010: Informationsdrucktaste für die Lohnartendokumentation einbinden

Benötigen Sie Unterstützung bei der Umsetzung dieser Themen, dann nehmen Sie unter info@deconhr.de gerne Kontakt zu uns auf, oder rufen Sie uns unter +49 7131 1335300 an.

rvBEA – GML57: Änderungen und neue Datensatzversion 01.07.2021

Bitte beachten Sie, dass zum 01.07.2021 das rvBEA-Teilverfahren GML57 obligatorisch für Arbeitgeber wird. Dadurch entfällt der bisherige Registrierungsprozess und Anforderungen zur Abgabe der Gesonderten Meldung (GML57) werden künftig allen Arbeitgebern von der Datenstelle der Rentenversicherung (DSRV) elektronisch zum Abruf bereitgestellt.

Aufgrund des Versionswechsels der XML-Schemata sind die Anpassungen dieses SAP-Hinweises zwingend erforderlich, damit Sie nach dem 01.07.2021 die Anforderungen zur Abgabe der GML57 vom DRSV-Server abholen können.

Als Arbeitgeber sind Sie verpflichtet, die auf dem Kommunikationsserver bereitgestellten Daten mindestens 1x wöchentlich abzuholen. Stellen Sie dies durch entsprechende Einplanung des Reports SV: Abholung u. Bestätigung der Ergebnisse GKV / DSRV (Transaktion PC00_M01_RPCSVPD0_IN bzw. Report RPCSVPD0_IN) sicher. Z.B. kann eine Einplanung des Reports täglich (nächtlich) erfolgen. Beachten Sie, dass aufgrund von Wartungsarbeiten oder temporären Verbindungsproblemen eine automatisiert gestartete wöchentliche Abholung dazu führen kann, dass Daten für mehr als eine Woche nicht vom Kommunikationsserver abgeholt werden.

Zu dem Verfahren wurden zusätzlich die ergänzenden Hinweise 3050318 und 3073518 bereitgestellt.

Links:
3041130 – rvBEA – GML57: Änderungen und neue Datensatzversion 01.07.2021
3050318 – SV: GML57-Anforderungen ab 01.07.2021
3073518 – SV: GML57-Anforderungen ab 01.07.2021 abholen

Benötigen Sie Unterstützung bei der Umsetzung dieser Themen, dann nehmen Sie unter info@deconhr.de gerne Kontakt zu uns auf, oder rufen Sie uns unter +49 7131 1335300 an.